· 

60 Jahre Vorlesewettbewerb

Im Jahr 2018 jährt sich der Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels zum 60. Mal. Das nahm die Geschwister-Scholl-Schule zum Anlass, den alljährlich in Klasse 6 stattfindenden Vorlesewettbewerb dieses Jahr etwas größer zu gestalten. Die Feier fand am Nachmittag in der adventlich geschmückten Aula statt, eingeladen waren die Klassen 5 und 6 sowie Lehrer und Eltern. Und gelesen haben auch nicht nur die Vorlesesieger aus Klasse 6, sondern dieses Jahr nahmen die acht besten Leser aus Klasse fünf und sechs teil. Die Bücher und die entsprechenden Textstellen haben sich die Schüler selber ausgesucht, was dann auch bei der Jury mit in die Bewertung einging. Aus folgenden Büchern wurde vorgelesen: Eine Woche voller Samstage (P.Maar), Charlie und die Schokoladenfabrik (R. Dahl), Die wilden Hühner (C. Funke), Fliegender Stern (U.Wölfel), Gregs Tagebuch (J. Kinnley), Das Märchen vom Hase und vom Igel (Gebrüder Grimm), Leo der Held (M. Wildenhain).

 

Organisiert hat die Veranstaltung die Klassenlehrerin der 6a, Frau Anna Beyer. Sie war ganz begeistert. „Das Ganze hat nicht nur mir Freude gemacht. Auch die Schüler hatten totalen Spaß am Lesen.“ Lesen wird an der GSS sowieso groß geschrieben. Außer dem Vorlesewettbewerb werden in jeder Klassenstufe mindestens eine Klassenlektüre gelesen sowie Buchvorstellungen vorgetragen.

 

Und wer hat nun gewonnen? Bei den fünften Klassen war es Maximilian M. aus der 5b, der gekonnt aus „Gregs Tagebuch“ vorgelesen hatte. In der Klassenstufe 6 war es Susanne S. , die alle mit ihrem Ausschnitt aus „Charlie und die Schokoladenfabrik“ begeisterte. Sie darf nun im Februar in der Stadtbücherei gegen die anderen Schulsieger aus Heidelberg antreten. „ Ich bin total aufgeregt, aber ich freue mich drauf. Und meine Klasse kommt mit und will mich anfeuern.“ Wir gratulieren und wünschen Susanne viel Erfolg.