Vorlesetag mit Profifußballer und Post

Heute war es so weit: Der bundesweite Vorlesetag fand an der Geschwister-Scholl-Schule statt. Schülerinnen und Schüler aus der 5. und 6. sowie der Vorbereitungsklasse bekamen Besuch von Damian Rossbach, Spieler des SV Sandhausen, und Petra Timpe, Mitarbeiterin der Deutschen Post. Ziel der Aktion ist es, Kinder und Jugendliche für das Thema Lesen zu begeistern, ihre Fantasie anzuregen und dazu zu bringen, selbst öfter zu Büchern und Geschichten zu greifen. 

 

In der ersten Stunde hörten von Damian Rossbach die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a die Geschichte von Setha, einem jungen Ägypter, der im Jahr 2560 vor Christus lebt. Sein Vater ist an dem Bau der berühmten Cheops-Pyramide beteiligt. Vor dem Weihefest verschwindet einer der Männer, der an dem Bau beteiligt ist. Setha versucht, der Ursache auf den Grund zu gehen.

 

In der 5b hörten die Kinder von Petra Timpe die Geschichte von Henrik, der sich eifrig an das Graben von Löchern macht, als er von seiner Großmutter Cordula erfährt, dass im Garten ein Schatz mit Goldbarren vergraben sei. Mit seinem Eifer macht er sich nicht viele Freunde, aber eines nachts erwischt er seine Mutter, wie auch sie anfängt, im Garten zu graben. Das Goldfieber greift bald um sich.   

 

In der zweiten Stunde wurde in der Klasse 6 von Herrn Rossbach und Frau Timpe die Geschichte von Bradley vorgelesen. Bradley ist ein Außenseiter in der Klasse und bekommt einen neuen Mitschüler. An vielen Stellen gab es Lacher, auch für die Vorleser, zum Beispiel, als Bradley anfängt, mit seinen Kuscheltieren zu reden.

 

Wie die Geschichten weitergehen, werden die Kinder in den nächsten Wochen erfahren. Denn Lesen steht in den nächsten Wochen auf dem Plan.

 

Für die Kids war der Vorlesetag ein voller Erfolg. Sie hingen an den Lippen der Vorleser und im Anschluss gab es eine Fragerunde zu den Büchern, aber auch zu den Vorlesern selbst. Damian Rossbach musste viele Fragen beantworten. „Wie oft trainierst du in der Woche?“ „Wie viel Geld verdient man als Fußballspieler?“ „Welche Bücher liest du gerne?“ Er hatte auch sichtlich Spaß, die Fragen zu beantworten und im Anschluss gab es noch Autogramme und Selfies mit dem Star.

Auch Frau Timpe beantwortete viele Fragen zu der Arbeit bei der Deutschen Post. "Warum haben Sie diesen Beruf gewählt?" "Warum ist das Postauto gelb?" und "Warum haben Sie sich als Vorleser gemeldet?". 

 

Genau das macht der Vorlesetag: er begeistert Kinder und Jugendliche für das Lesen, indem Vorbilder aus verschiedenen Bereichen des Lebens ihnen vorlesen. Der bundesweite Vorlesetag ist eine Aktion der Wochenzeitung DIE ZEIT, Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung. Er fand am bereits zum 14. Mal statt, davon das erste Mal an der Geschwister-Scholl-Schule. Deutschlandweit machen über 173.000 Vorleserinnen und Vorleser mit.

 

 

Ob im nächsten Jahr die Aktion wieder stattfinden soll? Milan: „Auf jeden Fall. Vor allem, wenn wieder ein Profifußballer vorbeikommt.“